Bettina Messinger SPD-Stadträtin in München   |   Sitemap   |   Impressum   |   Kontakt   |   Datenschutz

April 2018 - Teilzeitausbildung

Die Landeshauptstadt München bietet Ausbildung in Teilzeit an – ein Modell, das gerade für alleinerziehende Eltern, Menschen mit Behinderung oder Menschen, die Angehörige pflegen, attraktiv ist. Die SPD-Stadtratsfraktion hat die Teilzeitausbildung bei der Stadt initiiert und freut sich nun über den Erfolg.

Sich um die Familie zu kümmern und gleichzeitig eine Ausbildung zu machen, das kann eine ganz große Herausforderung sein, vor allem für alleinerziehende Eltern. Die Landeshauptstadt München (LHM) hat es aber geschafft, als Arbeitgeberin attraktive Modelle für eine Ausbildung in Teilzeit anzubieten – mit großem Erfolg, wie die Zahlen zeigen. Die Idee der Teilzeitausbildung geht zurück auf einen Antrag der SPD-Stadtratsfraktion aus dem Jahr 2010, dem der Stadtrat später gefolgt ist und so die Entwicklung der Teilzeitmodelle ermöglicht hat.

Die Statistik des Personalreferats zeigt nun: Im Schnitt beantragen pro Kurs ein bis zwei Nachwuchskräfte eine Ausbildung in Teilzeit (bei einer Kursstärke von 25 bis 30 Personen). Die Erfolgsquote dieser Nachwuchskräfte liegt bei nahezu 100 Prozent. Konkret bestehen zum Beispiel die Möglichkeiten, Praktika und Studiengänge in Teilzeit zu absolvieren. Im Vorbereitungsdienst, also im Beamtenbereich ist eine Teilzeitausbildung rechtlich nicht möglich, allerdings hat die Stadt auch hier unbürokratische Lösungen gefunden, die es einzelnen Nachwuchskräften ermöglicht haben, Familie und Ausbildung zu vereinbaren. Weniger Geld gibt’s für die Teilzeitazubis nicht: Weil das Modell der schwierigen Situation der Auszubildenden Rechnung trägt, verzichtet die LHM auf eine Kürzung der Vergütung.

Damit sich diese Ergänzung zu den attraktiven Ausbildungsmöglichkeiten der Stadt auch herumsprechen, wirbt die LHM auf Messen sowie bei Schulbesuchen dafür.

SPD-Stadträtin Bettina Messinger, Sprecherin für Personalpolitik, sagt:

„Ich freue mich sehr, dass die Teilzeitausbildung bei der Stadt so gut klappt: Wir haben attraktive Modelle geschaffen, die es jungen Müttern und Vätern ermöglichen, eine Ausbildung komplett oder teilweise in Teilzeit zu absolvieren. Gerade für alleinerziehende Eltern kann es schwierig sein, die Ausbildung in Vollzeit mit der Familie zu vereinbaren. Auch für behinderte Menschen und solche, die Angehörige pflegen, ist eine Vollzeitausbildung häufig organisatorisch nicht zu schaffen. Die LHM ermöglicht den Auszubildenden mit dem Teilzeitmodell den Start in ein erfolgreiches Berufsleben. Das schafft die Grundlage für wirtschaftliche Unabhängigkeit und ist damit eine wichtige Voraussetzung für Gleichstellung und Chancengleichheit. Wir sind stolz, dass die Stadt München das bietet.“